Bahnblog 027 Berlin <> Jena Paradies

Nachdem ich während der Weihnachtstage mit der Deutschen Bahn nur in Form der Berliner S-Bahn zu tun hatte, geht´s im neuen Jahr richtig los. Die ECommerce-Branche hatte ein tolles Weihnachtsgeschäft und Onlinehändler setzen alle Hebel in Bewegung gewonnenes zu reinvestieren um die Shoppingexperience mit besserer Usability zu erhöhen und noch bessere Konversionsraten mit optimaler Performance bei Ladezeiten und Funktionen  zu erzielen. Der Terminkalender ist bis Ostern voll und ich werde weiter versuchen, alle Termine nördlich der Donau und östlich des Rheins mit der Deutschen Bahn zu erledigen. First Stop Jena – Intershop-Tower.


Wir sind zu zweit und nehmen den ICE von Gesundbrunnen der uns in 2,5 Std. bequem durch Hochwassergebiete und bizarre Eislandschaften in Goethes vernebelte Heimat bringt. Der ICE-Bahnhof mit dem wundervollen Namen Jena-Paradies liegt mitten in der Stadt. Zu Fuß erreichen wir in 7 Minuten über den Marktplatz das Wahrzeichen der 1. New Economy-Welle. Leider haben wir einen der 5 Tage im Jahr erwischt, in denen man auch im 21. Stock nicht über dem Nebel liegt und uns bleibt die Sicht bis zum Erzgebirge verwehrt.
Wir erfahren, dass Jena-Paradies mittelfristigen das Rennen gegen den ICE-Bahnhof in Erfurt verlieren könnte. Schade – die Anbindung nach Berlin ist sehr gut. Die Deutsche Bahn trotz Schnee und Eis heute auf Hin- und Rückfahrt extrem pünktlich und wir nach getaner Arbeit um 18.30 Uhr wieder daheim bei Frau und Kindern.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *